Rötelseeweiher, Naturschutzgebiet

Seen

Das gesamte Gebiet gehört mit zu den "Regentalauen". Das Regental zwischen Cham und Pösing mit seinen Weihern, Feuchtwiesen, Fließgewässern, Altwässern und Verlandungszonen gehört zu den wichtigesten und artenreichsten Rückzugsgebieten für seltene und gefährdete Tiere und Pflanzen. Auf ca.15 km ² Fläche kommen über 1000 Tierarten und 550 Pflanzenarten vor. Von herausragender Bedeutung und international bekannt wurde das Gebiet aber wegen seiner spektakulären Vogelwelt. Seit 1970 wurden 276 verschiedene Vogelarten, 136 Brutvogelarten und 140 Gastvogelarten festgestellt. Dies entspricht 70 % der bayerischen Vogelarten. Neben der hohen Bedeutung als Brutgebiet spielt das Regental eine wichtige Rolle als Rastplatz für Zugvogelarten. Insgesamt nutzen 75% der bayerischen Rote-Liste-Arten das Regental und die Rötelseeweiher  als Brut-, Durchzugs- oder Überwinterungsgebiet.

 

1989 wurde das gesamte Gebiet in der Förderprogramm des Bundes zur "Errichtung und Sicherung schutzwürdiger Teile von Natur und Landschaft mit gesamtsaatlich repräsentativer Bedeutung" aufgenommen. Die Trägerschaft übernahm der Landkreis Cham.

Kein Badesee

Öffnungszeiten

immer zugänglich - Witterungsverhältnisse beachten

Deutsch
Preisinformationen

keinen Eintritt

Anreise

Mit dem Auto kommend von Cham Richtung Roding liegt der Rötelseeweiher rechts bei der Ortschaft Laichstätt.

Parkmöglichkeiten

Parkplätze: 6

Garagen-Parkplätze: 0

Behinderten-Parkplätze: 2

Busparkplätze: 0

Quelle:

Stadt Cham

eT4®

Organisation:

Landratsamt Cham

Zuletzt geändert am 06.12.2017

ID: p_28462