Herzlich Willkommen
im Bayerischen Wald!

Entdecken Sie Ihren Urlaub im Land der Regenbogen!

Gastgeber suchen

Erwachsene

Kinder

Alter der Kinder

Herzlich Willkommen
im Land der Regenbogen

Rund um die Städte Cham und Roding im Naturpark Oberer Bayerischer Wald liegt die Urlaubsregion Land der Regenbogen. Wälder, Wiesen und der Fluss Regen bieten reizvolle Möglichkeiten für Familien mit Kindern und Aktivurlauber wie Wanderer, Radler, Bootfahrer oder Angler. Auch Gruppen und Vereine schätzen das breite Angebot an Hotels, Restaurants und Ausflugszielen.

Hier werden Ihre Urlaubsträume wahr - ob gemeinsam mit der Familie, dem Partner oder in einer Gruppe Gleichgesinnter. An den Ufern des Regens entecken Sie die Unberührte Natur und das breitgefächerte Kulturangebot. 

Finden Sie alle Infos für Ihren Urlaub im Land der Regenbogen!

Wehrkirche "St. Peter und Paul" Obertrübenbach

Wechselnde Ausstellungen, Konzerte, Lesungen etc.

WEHRKIRCHE OBERTRÜBENBACH
Wehrkirche St. Peter und Paul Obertrübenbach
Eines der interessantesten Bauwerke ist die Obertrübenbacher Wehrkirche. Diese ursprünglich romanische Kirche war wohl Teil der Obertrübenbacher Burg, erhielt dann aber in der Gotik einen Apsisanbau. Die Burg ist inzwischen niedergelegt worden. Das Besondere an der Wehrkirche ist aber ein Obergeschoss (das zweite Obergeschoss besteht nicht mehr). Die Geschosse dienten entweder als Speicherräume, möglicherweise auch als Pilgerherbergen oder als weitere Zufluchtsorte. In Kriegszeiten suchte man (mit Vieh und beweglichem Hausrat) Zuflucht in einer solchen Kirchenburg. Solche Anlagen gibt es manche, auch das Areal um die Rodinger Pfarrkirche lässt das alte Kirchenburgkonzept noch erkennen.
Der rechte Seitenaltar zeigt den heiligen Petrus. Diese Figur der Gotik weist darauf hin, dass der römische Papst der Nachfolger des Apostels Petrus ist. Auf dem Haupt trägt er die Tiara (drei Kronen übereinander), in der Hand den Kreuzstab. Noch im letzten Viertel des Jahrhunderts trugen die Päpste diese Krone als Zeichen ihres umfassenden Anspruchs. Die moderne Madonna des linken Seitenaltars ist himmlisch entrückt und menschlich zugleich. Sie erinnert an mittelalterliche Darstellungen von Königinnen und Kaiserinnen, sie ist ja die Himmelskönigin. Beachten Sie auch hier den Kreuzweg und die Barockorgel.
Die Wehrkirche St. Peter und Paul hat zur Zeit keine sakrale Funktion mehr, da eine neue Filial- (Tochter-) kirche der Pfarrei Roding errichtet wurde (1935-37). Der Hauptaltar ist fast lieblich mit seinen gewundenen Säulen mit den Weintrauben und den Akanthusranken. Das Altarblatt zeigt die Heilige Familie, der Auszug (Motiv über dem Altarblatt) stellt die Heilige Dreifaltigkeit, Vater Sohn und Heiliger Geist, dar. Die Verehrung der Dreifaltigkeit war in der Barockzeit sehr stark, der Höhepunkt der Verehrung der Heiligen Familie (Maria, Jesus, Nährvater Josef) begann im 19. Jahrhundert. Links vom Hochaltar steht die Figur des heiligen Leonhard, mit (zerbrochener) Kette und Abtsstab. Er ist der Gefangenenbefreier. Als einer der Vierzehn Nothelfer, einer Gruppe von Heiligen, die der Gläubige besonders verehrt, wird Leonhard im Laufe der Zeit zum Bauern und Beschützer der Pferde. Rechts sehen Sie die Statue des hl. Sebastian, des von Pfeilen durchbohrten Pestheiligen.